Ambulante Pflege

Ansprüche. Finanzierung. Institutionen.

Ambulante Pflege

Für viele ältere und hilfsbedürftige Menschen ist es ein wahrer Segen, auch nach dem Verlust der gänzlichen Selbstständigkeit noch im eigenen Zuhause leben zu können. Nicht immer ist das möglich, weil die Verwandtschaft auch anderweitig beschäftigt ist. Hier bietet sich dann aber eine wunderbare Alternative an: Die ambulante Pflege. Erfahren Sie, was Sie von einer guten ambulanten Pflege erwarten können und was sie kostet.

 

Jetzt Beratung anfordern!

    Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und verstanden.

    Seniorenwelt Logo 250x250

    Unter dem Begriff der ambulanten Pflege versteht man die Unterstützung Pflegebedürftiger in ihrem eigenen Zuhause. Eine ambulante Pflege bietet Familien eine hilfreiche Unterstützung im Alltag, damit pflegende Angehörige auch weiteren Aufgaben, wie etwa der Berufstätigkeit, nachgehen können. Das Leistungsangebot des ambulanten Pflegedienstes erstreckt sich über viele verschiedene Bereiche.

    Der Anteil der Pflegebedürftigen in ambulanter Pflege liegt im Durchschnitt bei rund 80 Prozent.

    Vollzeitbeschäftigte
    in der ambulanten Pflege 2019

    117.124*

    Vollzeitbeschäftigte
    in der stationären Pflege 2019

    796.489*

      

    *Quelle: Destatis

    Leistungen der Ambulanten Pflege

    Möchte man eine ambulante Pflege in Anspruch nehmen, so empfiehlt sich ein genauer Blick auf das Leistungsportfolio. Es gibt vier verschiedene Leistungsformen der ambulanten Pflege:

    • Grundpflege: Sie umfasst die individuelle Körperpflege des Patienten oder der Patientin. Hierzu gehören etwa das Waschen, Baden oder Duschen sowie die Haar-, Zahn-, und Nagelpflege. Darüber hinaus sind auch das An- und Auskleiden, das Lagern und Betten einschließlich vorbeugender Maßnahmen gegen ein Wundliegen, Teil der ambulanten Grundpflege.
    • 24-Stunden-Pflege: Sehr behandlungs- und überwachungsintensive Patienten und Patientinnen können auch im Rahmen einer 24-Stunden-Pflege betreut werden. Dies bietet sich vor allen Dingen für Menschen an, die keine Angehörigen mehr haben.
    • Behandlungspflege: Die Form der ambulanten Pflegeleistung hat immer krankheitsbedingte Ursachen. Hierbei handelt es sich also nicht um eine altersbedingte Versorgung des Patienten oder der Patientin, sondern um Dinge wie Verbandswechsel, Wundversorgung, Injektionen, Blutzuckerkontrollen, medizinisches Einreiben oder eine strenge Medikamentenüberwachung.
    • Palliativpflege: Zum Ende des Lebens, wenn die Schmerzen groß sind, bieten ambulante Pflegedienste auch eine Palliativpflege an. So können alte und kranke Menschen die letzten Wochen oder Monate ihres Lebens zuhause und ohne Schmerzen verbringen.

    Seniorenwelt Logo 250x250

    Übrigens: Wussten Sie, dass es im Rahmen der hauswirtschaftlichen Versorgung durch den ambulanten Pflegedienst auch Unterstützung beim Blumengießen gibt?

    Ambulante Pflege – der Kostencheck

    Pflege ist teuer. Welche Leistungen die Pflegeversicherung bei der ambulanten Pflege eines Patienten oder einer Patientin bezahlt, hängt immer vom Pflegegrad ab.

    Bei der Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst übernimmt Ihre Pflegekasse Pflegesachleistungen in Höhe von:

    689 EUR

    Pflegegrad 2

    1.289 EUR

    Pflegegrad 3

    1.612 EUR

    Pflegegrad 4

    1.995 EUR

    Pflegegrad 5

    Stand: März 2021

    Bei Pflegegrad 1 kann der Entlastungsbetrag von EUR 125,- zur Finanzierung der ambulanten Pflege herangezogen werden. 

     

    Beratung und Hilfe einholen

    Wer die Wahl hat, hat auch immer die Qual. Ein ambulanter Pflegedienst sollte jedoch, genau wie ein Pflegeheim, besonders sorgfältig ausgesucht werden.

    Eine entsprechende Pflegeberatung für ambulante Pflege darf Ihnen zwar keine Empfehlungen für Pflegedienste aussprechen, wohl aber generelle Informationen zum Thema der ambulanten Pflege vermitteln. Außerdem steht die Pflegeberatung Ihnen auch für sämtliche Ihrer Fragen gerne zur Verfügung.

    Seniorenwelt Logo 250x250

    Übrigens haben laut dem Sozialgesetzbuch (SGB XI) alle pflegebedürftigen Menschen, die Pflegeleistungen beantragen wollen oder bereits beziehen, einen Rechtsanspruch auf eine kostenlose Pflegeberatung. Diese Beratung kann bei Ihnen zuhause oder auch telefonisch stattfinden. 

    Anerkannte Beratungsstellen für die Pflegeberatung sind:

    • Pflegestützpunkte
    • Compass private Pflegeberatung
    • Bundesinteressenverband für alte und pflegebetroffene Menschen e.V. (BIVA)
    • Unabhängige Patientenberatung Deutschland GmbH (UPD)
    • AWO Online Pflege- und Seniorenberatung
    • Virtuelle Pflegeberatung der AOK

    Weitere Angebote für eine Pflegeberatung finden Sie auch über die Beratungsdatenbank des Zentrums für Qualität in der Pflege (Stiftung ZQP).

    AltenpflegerIn suchen und finden

    14.688*

    ambulante Pflegedienste 2019
    in Deutschland

    Quelle: Statista

    Die dort angestellten Altenpfleger und Altenpflegerinnen sind darüber hinaus noch ein Vielfaches mehr. Das erscheint es schwer, den passenden Pfleger beziehungsweise die passende Pflegerin für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Helfen kann auch hierbei wieder die bereits genannten Pflegeberatungsstellen.

    Digitalisierung in der ambulanten Pflege erhöht die Patientensicherheit

    Aufgrund der Coronapandemie schritt die weltweite Digitalisierung enorm voran. Heute ist sie sogar nicht mehr wegzudenken. Während es vielen Menschen lästig erscheint, hat die Digitalisierung aber durchaus auch eine Menge Vorteile. Zum Beispiel nämlich die Erhöhung der Patientensicherheit. Mittlerweile werden viele Dinge von ambulanten Pflegediensten mit Hilfe von technischen Mitteln erledigt. Die Routenplanung zum Beispiel oder das Erstellen von Medikamentenplänen. Vorbei sind die Zeiten, in denen alles handschriftlich vermerkt wurde und unter Umständen auf diesem Wege auch in die falschen Finger geraten konnte. Dank der digitalen Umsetzung vieler Aufgaben im ambulanten Pflegebereich sind auch die Daten der Patienten heute gut gesichert.

    FAQ Ambulante Pflege

    Magazin

    Härtefallfonds für DDR-Zusatzrenten gefordert

    Kommentare deaktiviert für Härtefallfonds für DDR-Zusatzrenten gefordert

    PEPP: EU-weite Pension beschlossen

    Kommentare deaktiviert für PEPP: EU-weite Pension beschlossen

    Bedeutung der Flüssigkeitszufuhr im Alter

    Kommentare deaktiviert für Bedeutung der Flüssigkeitszufuhr im Alter

    Die 5 besten Mode-Onlineshops für Seniorinnen und Senioren

    Kommentare deaktiviert für Die 5 besten Mode-Onlineshops für Seniorinnen und Senioren

    Das könnte Sie auch interessieren

    Page: 1 2 11

    Beratung vor Ort anfordern!

      Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und verstanden.

      Sebastian Starnberger

      Claudia Felbermayer

      Fachautorin für Alter und Pflege

      Der Inhalt auf dieser Seite wurde fachlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu unseren Quellen haben oder noch nicht aktualisierte Daten (z. B. wegen aktueller Änderungen von Gesetzen / Vorschriften) entdecken, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail. Wir sind bemüht, den Inhalt auf unseren Seiten stets aktuell zu halten und auf Basis neuer Entwicklungen zu erweitern.

      Fragen zu den Leistungen der Pflegekasse?

      Das Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums ist die offizielle Auskunftsstelle bei Fragen zu Angeboten / Leistungen der Pflegeversicherungen und Krankenkassen in Deutschland.

      Fragen zur Pflegeversicherung: 

      030 / 340 60 66 – 02

      Fragen zur Krankenversicherung: 

      030 / 340 60 66 – 01